Hessenmeisterschaft und Moselpokal

In Eschwege fanden am vergangenen Wochenende die Hessenmeisterschaften im Rudern statt. Entgegen der Vorhersage hatte die Ruderer in diesem Jahr großes Glück mit dem Wetter und fanden hervorragende Bedingungen auf dem Werratalsee vor.

Seit dem letzten Jahr werden am Samstag die 1000 Strecken und am Sonntag die Sprintstrecke über 350 m ausgefahren. Die Seniorinnen Elisabeth Ursprung und Robina Wagner konnten an beiden Tagen einen Sieg vermelden. Besonders im Sprint machten sie es spannend, erst auf den letzten Metern und mit einem Fotofinish entschieden sie das Rennen für sich. Elisabeth gewann zusätzlich noch einmal Bronze im Fraueneiner.
Bei den Mastersruderern war Michael Ursprung mit fünf Hessenmeisterschaften am erfolgreichsten. Je zwei Siege im Einer, zwei im Männerzweier mit Wolfgang Glock und ein Mixedvierer mit Manfred Stratthaus, Cornelia Jürgens und Andrea Weiß aus Bad Hersfeld gingen auf sein Konto.
Karsten Hettler und Cornelia Jürgens konnten beide in ihren Einerrennen punkten.
Für Leo und Berkay hat es leider noch nicht zu einem Podiumsplatz gereicht. Die beiden belegten in beiden Rennen den undankbaren viertern Platz. Im Sprintrennen konnte sich Leo aber immerhin fürs das Finanle qualifizieren.
Die Ruderer der Hellas konnten somit mit neun goldenen und einer Bronzemedaille den Rückweg antreten.
Das erfolgreiche Wochenende konnte Katrin Martin noch mit zwei weiteren Siegen in Renngemeinschaft im Doppelzweier und Doppelvierer auf der Langstreckenregatta an der Mosel in Bernkastel-Cues abrunden.