Wintertraining

Da im Winter an Werktagen am Abend nicht gerudert werden kann, haben sich zum Ausgleich neben dem Training für Rennruderer einige Veranstaltungen im Winterprogramm von Oktober bis März fest etabliert.

Training der Jugendlichen und Hobbyruderer

Betreut von Gabriele Maul treffen sich Jugendliche und Hobbyruderer zweimal in der Woche zu einem leichten Krafttraining, Rudern auf den Ruderergometern und Radfahren auf den Fahrradergometern.

Funktionsgymnastik

Einmal wöchentlich findet unter der Leitung von Anna Henkel eine Funktionsgymnastik statt. Ziel ist die Förderung des Gleichgewichtes und Stärkung der Muskelpartien, die beim Rudern weniger beansprucht werden. Im Gegensatz zum Krafttraining kommen hierbei weder Ergometer, Kraftmaschinen und Hanteln zum Einsatz, sondern es wird nur mit Schlingentrainer, Faszien-Rolle, Bällen und ähnlichen Hilfsmitteln trainiert.

Krafttraining der Masters

Masters sind die Ruderer, die das 27 . Lebensjahr bereits überschritten haben, aber sich noch nicht zu alt für den Wettkampfsport fühlen. Diese Gruppe kommt dreimal in der Woche zusammen, um an den Kraftmaschinen und Hantel zu trainieren. Koordiniert wird das Krafttraining von Jochen Leudesdorff.